Die Banane das Wundermittel der Sportlerernährung

0
gelesen

Warum ist die Banane krumm? Weil keiner in den Urwald zog und die Banane gerade bog!
Die Frage wäre geklärt, aber was macht sie dann zur Superfrucht?
Stell dir eine Sporttasche vor. Schuhe, Hose, Handtuch, Wasser und (mindestens) eine Banane. Aber woher kommt es, dass Tennisgrößen während eines Spiels eine Banane essen und andere Früchte dort eher selten zu sehen sind? Und ist die Banane auch gut für meine Sportlerernährung als Amateur oder allgemein als Sportmuffel?

Die Banane ist eine große Beere!

Ja du hast richtig gelesen. Biologisch gehört die Banane zu den Beeren. Und eine sehr leckere ist sie dazu auch noch. Die Banane ist vielseitig verwendbar. Wir essen sie, roh, gekocht, gegrillt, zermatscht, warm, kalt, angereift und grünlich, reif und gelb, sowie überreif in einem nicht gerade schmeichelhaften Braunton. Sie lässt sich auch wunderbar in Form von Nektar, Smoothie oder Milchshake zu Getränken verarbeiten. Ob morgens, mittags oder abends, als Sportlerernährung, Babynahrung oder als Snack zwischendurch, die Banane wird quer durch die Gesellschaft gegessen. Mache dir hier auch einen Eindruck von unseren leckeren Rezepten. Wer Gewicht verlieren oder seine Sportlerernährung umstellen möchte, sollte die getrocknete Banane meiden. Durch das Entziehen des Wassers steigt der Zuckergehalt in der Banane rasant an und mit ihm auch die Kalorien (100 g getrocknete Banane bis zu 300 kCal).

Inhaltsstoffe in 100 g Banane

  • Ballaststoffe 2,6 g
  • Kohlenhydrate 23 g
  • Protein (Eiweiß) 1 g
  • Fett 0 g
  • Kalorien 91 kCal

Wichtige Mineralstoffe

  • Kalium 358 mg
  • Magnesium 27 mg

Die Frucht der Sportlerernährung

Überall werden mittlerweile verschiedene Pulverzusammensetzungen für die Sportlerernährung beworben. Es werden Eiweißshakes und Proteinriegel, sowie Nahrungsergänzungsmittel empfohlen. Aber warum sollte ich in meiner Ernährung als Sportler chemische Zusammensetzungen nutzen, wenn ich auch auf ein leckeres natürliches Gut zurückgreifen kann.
Kalium und Magnesium nehmen wichtige Funktionen im Muskel- und Nervenaufbau ein und sind auch für die Energiegewinnung und den Elektrolyt-Haushalt wichtig. Laut der deutschen Herzstiftung kann ein Mangel dieser beiden Mineralstoffe dazu führen, dass Herzzellen sich verändern und dadurch vermehrte Herzrhythmusstörungen auftreten können. Im besten Fall würde dies einen harmlosen Extraschlag (Extrasystole) mit sich bringen. Im schlimmsten Fall kann dies zum Herzinfarkt führen.
Durch vermehrtes Training und Schwitzen wird mehr Magnesium und Kalium im Körper verbraucht. Die Banane sollte also, egal ob Profi oder Amateur, einen wichtigen Teil in der Sportlerernährung einnehmen.

Ist die Banane eine Superfrucht?

Mittlerweile wird alles mögliche als Superfood gekennzeichnet. Leider stimmt dies in den seltensten Fällen. Paradoxerweise scheint die Banane zumindestens in einer Hinsicht eine Superfrucht zu sein. Wir Menschen verdauen die reife (gelbe) Banane besonders gut. Einerseits hilft ihr hoher Anteil an Pektin dem Darm Flüssigkeit zu binden, andererseits regt Pektin auch die Verdauung an und hilft somit, “superfruchtig” bei allen möglichen Problemen mit der Verdauung. Zu beachten ist hierbei, dass keine un- bzw. überreife Bananen benutzt werden. Dank ihres hohen Wasseranteils und Fruchtzuckergehalts wird sie auch als Energiebombe bezeichnet.

Greif zur Banane!

Darf ich denn auch beim Abnehmen Bananen essen? Absolut! Oft verrufen als Kalorienbombe, empfehlen moderne Ernährungsexperten die Banane ausdrücklich. Sie ist zu gesund um darauf zu verzichten. Sie trägt viele Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe die der Körper benötigt. Beispielsweise reguliert Magnesium auch die Energieaufnahme des Körpers. Ein Mangel hingegen, kann zu Problemen im Stoffwechsel führen. Egal ob auf Diätplänen, bei der Sportlerernährung, Beratung zu gesunder Ernährung oder als einfacher Snack, darf die Banane nie fehlen.
Also, anstatt das nächste mal zum Diätriegel zu greifen, schnapp dir einfach ein natürliches “Superfood”. Unsere gute alte krumme Banane. Die Banane findest du auch in unseren individuellen Ernährungsplänen zum Abnehmen.

0
gelesen