Upfit Erfahrungen – Epidsode 4: 11 Fragen an Anja

0
0
gelesen

Wir begeistern uns für Menschen, die sich Ziele setzen und den Willen haben, die notwendigen Schritte zu gehen, um diese Ziele zu erreichen. Aus Erfahrung weiß jeder, dass auf unbekannten Wegen meist ungeahnte Tücken und Stolpersteine warten, die uns regelmäßig ausbremsen und zweifeln lassen, ob wir das Ziel erreichen können. Upfit ist Navigator, “Steine-aus-dem-Weg-Räumer” und vor allem Begleiter auf diesem Weg. Im Überfluss an Informationen zum Thema Ernährung & Fitness erstellen wir einen klaren, leicht umsetzbaren Fahrplan zur schnellen Zielerreichung.

Beim Verfolgen dieses Fahrplans machen die Menschen, für die wir uns so sehr begeistern, die Kunden von Upfit, einmalige Erfahrungen. Einige von ihnen bringen den Mut auf, diese Erfahrungen zu teilen. Für sich selbst und für andere fällt es so leichter zu bewerten, ob der Navigator wohl gewählt war und ob Upfit den eigenen Erwartungen an einen Navigator gerecht wird. In der Interviewreihe “11 Fragen an …” stellen wir kritische Fragen an Upfit Kunden, die bereit sind, ihre Erfahrungen mit Upfit und dem individuell erstellten Fahrplan zu teilen.

Körper

Ziel: Abnehmen
Aktuelles Gewicht: 67kg
Wunschgewicht: 62kg

Geschlecht: Weiblich

Alter: 48 Jahre

Körpergröße: 169 cm

Aktivitätsniveau im Alltag: mittel

Essverhalten & Einkaufsverhalten

Ernährungsweise: vegetarisch

Allergien & Intoleranzen: Haselnuss

Auszuschließende Lebensmittel: Pilze, Aubergine, Birne, Fenchel

Naschst/snackst Du gern? Manchmal

Möchtest/kannst du mittags kochen? Ja

Möchtest du in doppelter Menge vorkochen, um Zeit zu sparen? Ja

Kannst du in kurzen Worten beschreiben wer du bist?

Mein Name ist Anja, ich bin 48 Jahre und eine ganz „normale“ Frau mit einem stressigen Vollzeit Bürojob, für den ich täglich ca. 10 Stunden außer Haus bin. Sport kommt bei mir meistens zu kurz. Keine Zeit und keine Lust. Ich esse gerne. Leider in der Vergangenheit oftmals die falschen Dinge.

Was ist dein Ziel und wie hilft dir Upfit auf deinem Weg dorthin?

Irgendwann war der Punkt erreicht, dass ich in den Spiegel geschaut habe und wusste, dass ich was ändern muss. Rauchen aufgegeben, keine 30 mehr, viel Stress. Sogar meine Umwelt signalisierte mir, dass ich doch ganz schön propper in den letzten Jahren geworden bin. Und ja, sie hatten Recht. Ich war mittlerweile bei Konfektionsgröße 42 angekommen und konnte es mir auch nicht mehr schön reden. Mir sind die Ausreden ausgegangen und ich musste es mir eingestehen: mindestens 15 kg mussten runter.

Und wie läuft es bisher?

Somit habe ich meinen ersten 3-Monats-Plan bei Upfit bestellt. Ziel war: 10 kg abnehmen und dann mal weiterschauen, ob es überhaupt funktioniert. Papier ist ja bekanntlich geduldig. Ich habe den Plan auf vegetarischer Basis bestellt, Produkte ausgeschlossen, die ich nicht mag oder vertrage, angegeben das ich auch gerne mal snacke. Als der Plan dann 2 Tage später in meinem Postfach war, war ich natürlich sehr gespannt. Er las sich toll. Ich habe mich voll und ganz darauf eingelassen und tatsächlich hatte ich nach 3 Monaten 11 kg verloren. Ohne hungern, ohne Heißhunger. Ok, jetzt noch 5 kg und somit den 2. Plan für drei Monate. Diesen habe ich jetzt auch abgeschlossen und was soll ich sagen? Insgesamt habe ich nun knappe 18 kg und 3 Kleidergrößen verloren.

Wenn du Veränderungen hattest: Wie reagiert dein Umfeld darauf?

Anfangs wurde ich etwas belächelt wenn ich jeden Tag mit meinen vorbereiteten Gerichten ins Büro kam. Auch wenn ich im Freundeskreis davon erzählte kam öfters ein: ja ne, klar, mach du mal. Dann verlor ich die ersten Kilos und es wurde ruhiger um mich herum. Jetzt kamen Aussagen wie: scheint ja zu klappen aber ist das nicht total aufwendig? Nein! Ist es nicht. Was ich immer wieder höre ist, dass ich, trotz der Abnahme, gesund aussehe. Nicht mager, nicht ausgemergelt. Ich bekomme mittlerweile viele Komplimente. Ein sehr schönes von einer Bekannten, die ich lange nicht gesehen habe war: je älter, desto toller die Figur. Na, wenn das nicht anspornt.

Wie fühlt sich Upfit für dich an? Hast du Dinge die dich stören und hattest du Probleme bei der Umstellung deiner Ernährung?

Ich fühle mich gut und ausgeglichen. So gesund, wie ich mich die letzten Monate ernährt habe, das hatte ich noch nie. Bei der Umstellung meiner Ernährung hatte ich keinerlei Probleme sondern viel mehr „aha Erlebnisse“. Meinem Magen, der Verdauung und meiner Haut geht es bedeutend besser als vor der Umstellung. Was mich manchmal gestört hat ist, dass es ein Gericht 3-4 mal in der Woche gab. Couscous in allen Varianten. Aber auch das war nur in einer Woche von 24 der Fall. Das kochen beansprucht schon einiges an Zeit, was aber mittlerweile ein fester Bestandteil in meinem Tagesablauf ist.

Hast du vor Upfit schon andere Ansätze verfolgt um dein Ziel zu erreichen, wie z.B. Fitness Studio oder andere Programme?

Vor Upfit habe ich schon einiges versucht. Natürlich auch die 2 großen W‘s, mehr Eiweiß (vor allem am Abend), ich war im Fitnessstudio und und und. Das eine oder andere hat auch für kurze Zeit Wirkung gezeigt, allerdings war es oft extrem einseitig und, was viel wichtiger ist, es war nicht nachhaltig.

Was gefällt dir an Upfit besonders?

Bei Upfit ist das komplett anders. Mal abgesehen von der genialen wöchentlichen Einkaufsliste „lernt“ man auch, was man alles essen kann und einem nicht schadet sondern nach vorne bringt. Das Ganze mit sehr viel Abwechslung und tollen Gerichten. Wenn man wirklich mal eine Frage zu irgendetwas hat, ist immer jemand von Upfit im Chat erreichbar und steht mit Rat und Tat zur Seite. Wirklich gut sind auch die Videos, die Upfit zur Verfügung stellt. Ich habe sehr viel über Ernährung und Abläufe im Körper gelernt und man verinnerlicht vieles.

Kommen wir zu dem Teil, der für jeden Leser interessant ist: die Gerichte. Kannst du die Rezepte in 3-4 kurzen Stichworten beschreiben?

Die Upfit Rezepte sind auf der einen Seite einfach und trotzdem sehr lecker. Viele Kombinationen hätte ich vor Upfit so niemals zubereitet und ich habe schon einige Lieblingsrezepte, die ich auch gerne für andere mit koche. Auch für jemanden, der sagt er könne nicht kochen, sind diese Rezepte kein Problem, da die Zubereitung gut beschrieben ist. Die Mengen sind zu 99% ausreichend. Hunger kenne ich nicht und die Snacks für zwischendurch verhindern die bösen Heißhunger-Attacken.

Wenn du an Upfit etwas verbessern/ändern könntest: Was wäre das? Hast du Verbesserungsvorschläge für Upfit?

Ab und zu hätte ich mir gewünscht ein Rezept durch ein anderes ersetzen zu können. Das soll ja aber ab 2018 machbar sein.

Kannst du dir schon vorstellen, was nach Upfit kommt? Wirst du dir neue Ziele setzen? Wie sehen diese aus?

Jetzt möchte ich noch einen Plan für weitere 4 kg Abnahme machen und danach geht es ans Halten. Für mich die größte Herausforderung aber ich weiß, dass ich auch hier auf upfit zählen kann. Mein Ziel ist es, die Ernährungsweise so beizubehalten und zu verinnerlichen, dass ich auch Weihnachten 2018 wieder in mein diesjähriges Kleid passe.

Kennst du Andere, die Upfit Pläne nutzen? Würdest du Upfit weiterempfehlen? Und wie hast du von Upfit erfahren?

Eine Bekannte von mir hat sich auch einen Plan bestellt und ich denke, es werden noch einige hinzukommen, die meinen Erfolg miterlebt haben. Ich persönlich bin hellauf begeistert und empfehle es immer weiter. Ich bin durch Zufall im Internet bei meiner Suche nach gesunden Abnehmprogrammen auf Upfit gestoßen und sehr froh, dem eine Chance gegeben zu haben.

[Anmerkungen der Redaktion]
Aus Gründen der Leserlichkeit wurde der Text redaktionell bearbeitet. Der Inhalt und insbesondere authentische Darstellungen blieben in Gänze erhalten. Wir führten das Interview schriftlich im Dezember 2017.

0
0
gelesen