Vitamin C - Stärkung für die Abwehrkräfte

Vitamin C Nährstoffe

Was ist Vitamin C?

Vitamin C ist ein Mikronährstoff und wird auch Ascorbinsäure genannt. Vitamin C zählt zu den wasserlöslichen Vitaminen. Wasserlöslich beschreibt, wie der Körper die Nährstoffe aufnimmt, transportiert und speichert. Somit bedeutet das für wasserlösliche Vitamine, dass diese nicht wirklich gut im Körper gespeichert werden und daher kontinuierlich durch Nahrung aufgenommen werden müssen. Die durchgehende Versorgung mit Vitamin C ist also sehr wichtig, da es speziell für viele Funktionen des Immunsystems verantwortlich ist.

Warum ist Vitamin C so wichtig?

  • Das Vitamin C ist für viele Stoffwechselprozesse von Bedeutung. Es ist aktiv an der Abwehr von Viren und Bakterien beteiligt und damit ein wesentlicher Bestandteil unseres Immunsystems.
  • Auch an den Regelkreisen von Sexualhormonen, Stresshormonen, Wachstumshormonen und Schilddrüsenhormonen ist es beteiligt. Damit ist es auch wichtig für den Aufbau des Bindegewebes, der Zähne und Knochen.
  • Außerdem gehört Vitamin C zu den Antioxidantien, das bedeutet es schützt die Zellen vor freien Radikalen.
  • Zudem hemmt das Vitamin die Bildung von krebsauslösenden Nitrosaminen und verbessert die Aufnahme von Eisen aus pflanzlichen Lebensmitteln.

Täglicher Vitamin C Bedarf (in mg/Tag)

Alter Männlich Weiblich
Jugendliche 15 bis unter 19 Jahre 105 90
Erwachsene 19 bis unter 25 110 95
Erwachsene 25 bis unter 51 Jahre 110 95
Erwachsene 51 bis 65 Jahre 110 95
Erwachsene >65 Jahre 110 95
Schwangere 105
Stillende 125

* D-A-CH Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr, 1 Ausgabe 2015

„Raucher haben einen höheren Bedarf an Vitamin C“

Das liegt an dem erhöhten Vitamin C Umsatz im Verhältnis zu Nichtrauchern. Sie haben höhere Stoffwechselverluste und einen niedrigeren Vitamin C Spiegel im Blut. Deshalb sollten Raucher/Innen insgesamt 135-155 mg pro Tag zu sich nehmen.


In welchen Lebensmitteln steckt viel Vitamin C?

Vitaminb12-nutrients-upfit

Die besten Lieferanten von Vitamin C sind Obst und Gemüse und daraus hergestellte Produkte.
Einige Beispiele sind:

  • Zitrusfrüchte
  • Kartoffeln
  • Kohl
  • Spinat
  • Tomaten

Einen besonders hohen Vitamin C Gehalt haben Obst- und Gemüsesorten wie haben Sanddornbeeren und deren Saft, Petersilie, schwarze Johannisbeeren und Paprika.

Liste: TOP Lebensmittel mit Vitamin C