Was kann ich bei Muskelkater tun?

1:06 Min. Video · Upfit Redaktion

Fazit

Zuerst solltest du checken, ob der Muskelkater global, also über den gesamten Körper verteilt ist, so dass du dich völlig übersäuert fühlst – oder ob er nur lokal in einzelnen Muskelgruppen vorhanden ist. Hast du in einzelnen Muskelgruppen wie beispielsweise den Armen Muskelkater, besteht immer noch die Möglichkeit, diese zu schonen und die Beine zu trainieren. Solltest du dich allerdings komplett schlapp fühlen und dein ganzer Körper schmerzt, ist absolute Pause angesagt. Bei dieser Art von Muskelkater helfen neben der Ruhe vor allem auch Wärme, Kompression und schmerzfreie Massagen. Abgesehen davon solltest du viel trinken, um die Endprodukte des Stoffwechsels aus dem Körper zu befördern. Zudem solltest du auf deine Eiweißzufuhr achten, um die Regeneration der Muskeln zu fördern. Unser Geheimtipp gegen Muskelkater: Lege dich für eine halbe Stunde in ein warmes Epsom Salzbad!

Weitere spannende Beiträge