Tee zum Abnehmen - Der große Tee-Ratgeber

upfit-coach-tee-ratgeber-te-zum-abnehmen

Immer nur Wasser trinken ist langweilig? Die meisten wissen bereits: Softgetränke sind ungesund und gerade während einer Diät oder Ernährungsumstellung mit dem Ziel Gewichtsreduktion überhaupt nicht hilfreich. Da bietet Tee eine willkommene Abwechslung.

Aber gibt es den einen Tee zum Abnehmen oder sind vielleicht doch mehrere Sorten ganz gut geeignet? Wir erklären euch in diesem Artikel, wie Tee beim Abnehmen unterstützen kann und warum kalter Tee vielleicht manchmal auch eine sehr gute Alternative zum warmen Tee darstellen kann.


Tee zum Abnehmen? Wie Tee unterstützen kann

upfit-coach-tee-ratgeber-te-zum-abnehmen01

Tee kann auf eine Art sehr hilfreich sein: beim Verbrennen des körpereigenen Fettes. Die Inhaltsstoffe von Tee können sich je nach Teesorte positiv auf deine Diät- und Abnehmziele auswirken. Beispielsweise hat der Inhaltsstoff Teein eine ähnliche Wirkung wie Koffein. Beide Stoffe können dir dabei helfen, dein Hungergefühl zu verdrängen. So fällt es teilweise leichter, die Zeit bis zu der nächsten Hauptmahlzeit zu überbrücken.

Der Stoffwechsel kann ebenfalls durch bestimmte Inhaltsstoffe positiv beeinflusst werden. So kurbeln Polyphenole bzw. Catechine im grünen Tee den gesamten Stoffwechsel und somit auch die Fettverbrennung an. Daher zählt der grüne Tee als beste Teesorte zum Abnehmen.

Die Thermogenese, also den höheren Energieverbrauch durch das Aufheizen des Körpers, bringen viele Menschen mit dem Abnehmen in Verbindung. Inwiefern die Inhaltsstoffe der verschiedenen Teesorten bei dem Abnehmprozess eine Rolle spielen, wird seit Jahrzehnten untersucht und es gibt bereits zahlreiche Studien darüber. Verschiedene Studien konnten auf einen direkten Zusammenhang hinweisen. Es muss jedoch darauf geachtet werden, dass jeder Mensch unterschiedlich auf verschiedene Inhaltsstoffe reagiert. Daher ist es wichtig, eigene Erfahrungen zu sammeln, welcher Tee für dich am besten funktioniert, was dir am besten schmeckt und welcher dich gut bei deiner Gewichtsreduktion unterstützen kann.

Zusätzlich kann Tee auf eine weitere Art beim Abnehmen helfen. Genau wie Wasser nimmt man mit Tee als Genussmittel keine unnötigen Kalorien über die Flüssigkeitsaufnahme zu sich. Durch Wasser und Tee als Hauptgetränk fällt es leichter, auf zuckerhaltige Getränke zu verzichten. Somit hilft Tee auch auf indirekte Weise beim Abnehmen.

Über Tee nimmt man keine unnötigen Kalorien zu sich.

Positive Benefits von Tee

Neben dem Geschmack und den vorherig genannten positiven Einflüssen der Inhaltsstoffe bringt Tee weitere Benefits mit sich, die dem Körper gut tun.

  1. Tee wirkt entgiftend.
  2. Tee fungiert als natürlicher Appetitzügler.
  3. Tee unterdrückt den Heißhunger.
  4. Tee regt den Stoffwechsel an.
  5. Tee kann die Fettverbrennung steigern.

Teebeutel oder besser loser Tee? Darauf solltest du beim Kauf achten

upfit-coach-tee-ratgeber-te-zum-abnehmen02

Der Tee in Teebeuteln ist häufig so stark zerkleinert, sodass bereits beim Aufgießen von heißem Wasser direkt alle enthaltenen Stoffe in das Wasser übergehen. Das mag sich zunächst gut anhören, allerdings ist das Gegenteil der Fall. Denn dadurch verbittert der Tee sehr schnell und schmeckt nicht mehr. Weiterhin kann dadurch die Eisenaufnahme gehemmt werden, denn Stoffe wie Tannin lösen sich ebenfalls schnell aus den Teebeuteln.

Bei losem Tee hingegen werden die Inhaltsstoffe nur langsam freigesetzt, wodurch die positiven Wirkungen besser entfaltet werden. Zusätzlich lässt sich loser Tee mehrfach aufgießen. Somit ist er viel ergiebiger als ein Teebeutel, der sich nur einmal verwenden lässt.

Gibt es guten und schlechten Tee?

Kräutertee klingt nach einer gesunden Alternative zu zuckerhaltigen Getränken und wird in Deutschland immer beliebter. Jedoch hat ein Test der Stiftung Warentest gezeigt, dass einige Tees mit Schadstoffen belastet sind. Teilweise so stark, dass ein Produkt sogar ganz vom Markt genommen werden musste. Überraschenderweise enthielten auch einige Bio- und Arzneitees bedenkliche Inhaltsstoffe.

Sehr gut schnitten jedoch generell Fencheltees ab. Nach der Untersuchung konnte festgestellt werden, dass diese Teesorte keine belastenden Inhaltsstoffe enthielten.

Alle Ergebnisse des Tests kannst du hier ansehen.

Das heißt allerdings nicht, dass kein Kräutertee mehr getrunken werden sollte! Es gibt durchaus genügend Marken, die darauf achten, dass keine gefährlichen Inhaltsstoffe in ihren Tees verarbeitet werden. Eine weitere Alternative ist natürlich immer, den Tee selbst frisch zuzubereiten. Welche Teesorten besonders zum Abnehmen gut geeignet sind und wie sie am besten zubereitet werden, steht weiter unten in diesem Artikel.

Wie lange ist Tee haltbar?

Als Faustformel gelten zwei Jahre Haltbarkeit bei Tees. Je nach Sorte kann die Haltbarkeit allerdings variieren. Die folgende Tabelle zeigt die Haltbarkeit der jeweiligen Teesorten in übersichtlicher Form.

Haltbarkeit (Monate) Teesorten
12 bis 18 Monate Schwarzer Tee, Grüner Tee, Kräutertee, Früchtetee und Mate Tee
18 bis 24 Monate Rotbusch Tee, Gelber Tee und Weißer Tee

Natürlich sollte man neben diesen Empfehlungen ebenfalls auf das Mindesthaltbarkeitsdatum achten. Allerdings handelt es sich hier lediglich um die Zeit, in der das Produkt mindestens haltbar bleibt. Auch nach Ablauf dieses Datums können die Tees durchaus noch genießbar sein.

Die richtige Lagerung von Tee

Damit sich Tee so lange wie möglich hält, sollte darauf geachtet werden, dass er richtig gelagert wird. Folgende Voraussetzungen solltest du bei der Lagerung von Tee beachten:

  • Äußerst wichtig ist eine trockene Lagerung, denn bei Feuchtigkeit bildet sich sehr schnell Schimmel.
  • Der Tee sollte in einem lichtundurchlässigen Gefäß oder einem dunklen Glas mit Schraubdeckel aufbewahrt werden.
  • Zusätzlich ist es wichtig, dass Tee luftdicht gelagert wird. Dies hat zwar keinen großen Einfluss auf die Haltbarkeit, jedoch könnten sich sonst “ätherische Substanzen” in Luft auflösen. Das hätte Einfluss auf Aroma und du bräuchtest evtl. die doppelte Menge an Tee, um auf die gleiche Geschmacksstärke zu kommen.

Tee zum Abnehmen: Diese 14 Teesorten kommen in Frage

upfit-coach-tee-ratgeber-te-zum-abnehmen03

Da die Auswahl an Teesorten sehr groß ist, haben wir für euch jene Sorten aufgelistet, die am besten zu dem Ziel der Gewichtsabnahme passen und den Prozess unterstützen können.

Warum ist grüner Tee gut zum Abnehmen?

Grüner Tee ist sehr gesund und ihm werden einige positive Eigenschaften zugeschrieben. Gerade bei Menschen, die das Ziel Abnehmen verfolgen, ist diese Teesorte beliebt, denn durch die Inhaltsstoffe werden sowohl der Stoffwechsel als auch die Fettverbrennung angekurbelt. Außerdem werden grünem Tee Detox Eigenschaften zugesagt. Die Geschmacksrezeptoren werden durch den bitteren Geschmack des Tees häufig so sensibilisiert, dass die Lust auf süße Speisen abnimmt.

Beim Abnehmen kann grüner Tee helfen, da der Noradrenalin Abbau von den im Tee enthaltenen Catechinen blockiert wird. Gerade beim Abnehmen und Verbrennen von Fettpolstern spielt Noradrenalin als Neurotransmitter eine bedeutende Rolle. Das sogenannte Epigallocatechingallat (EGCG) ist hauptsächlich dafür verantwortlich und kann zusätzlich das Risiko für Parkinson und Alzheimer mindern.

In einer im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlichte Studie untersuchten Wissenschaftler, wie schnell der Körper Fett verbrennt und wie die Glukoseintoleranz Einfluss darauf nimmt. Die Fettverbrennung und die Toleranz von Glukose ließen sich durch die Einnahme von grünem Tee deutlich steigern.

Die nachgewiesenen Ergebnisse von Grüntee beim Abnehmen sind:

  • Dämpfung des Hungergefühls.
  • Reduzierung der Fettaufnahme in Magen und Darm.
  • Durch den angeregten Stoffwechsel erhöht sich der Energieumsatz.
  • Minderung der Lust auf Süßes durch die enthaltenen Bitterstoffe.
  • Der Hormonhaushalt wird durch die enthaltenen Polyphenole (v.a. EGCG) geregelt.
  • Reduzierung der Aktivität des für die Fettaufnahme zuständigen Lipase-Enzyms.
  • Antimykotische Wirkung (“gegen Pilze wirkend”)

Doch nun stellt sich die große Frage, welche Sorte grüner Tee zum Abnehmen am besten geeignet ist? Wir haben die besten vier Grünteesorten für euch herausgesucht:

  1. Sencha: Eignet sich gut für den Fettstoffwechsel.
  2. Matcha: Enthält wertvolle Nährstoffe, Catechine und sehr starkes Antioxidans.
  3. Bancha: Wirkt gegen Übersäuerungen und Pilze.
  4. Gyokuro: Regt den Zuckerstoffwechsel an.

 

So bereitest du grünen Tee zum Abnehmen zu:

  • Wasser aufkochen und 10 Minuten abkühlen lassen.
  • Das Wasser auf die Teeblätter aufgießen und 3-5 Minuten ziehen lassen.
  • Den warmen Tee genießen.

Grüner Tee reduziert die Fettaufnahme in Magen und Darm.

Mate Tee

Die Blätter des Mate Strauches aus Südamerika werden im spanischen Raum als “Yerba” bezeichnet, was so viel bedeutet wie “Kraut”. Wie zahlreiche andere Pflanzen auch wird den Blättern ein positiver Effekt auf Körper und Geist zugesagt. Beim Abnehmen helfen sie aber vor allem bei der Dämpfung des Hungergefühls.

Die Einwohner Südamerikas nehmen die Blätter teilweise auch in roher Form zu sich, um das Hungergefühl zu unterdrücken. In Deutschland wurden die Blätter des Mate Strauches von dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte als Arzneitee freigegeben.

Doch der Mate Tee hilft nicht nur beim Abnehmen, sondern enthält zusätzlich zahlreiche wichtige Inhaltsstoffe:

  • Vitamine
  • Mineralstoffe
  • Spurenelemente
  • Ätherische Öle
  • Vanillin
  • Saponine
  • Großer Anteil an Gerbstoffen

Neben dem nachgewiesenen antioxidantischen Effekt, sorgen vor allem Saponine für eine fettspaltende Wirkung. Der Tee regt den gesamten Stoffwechsel an, was sich wiederum positiv auf den Verdauungstrakt und das zentrale Nervensystem auswirkt.

Aufgrund des hohen Koffeingehalts wurden Mate Blätter bereits vor Jahrhunderten von vielen Völkern einiger Kulturen gekaut, um als Wachmacher zu dienen. Aus diesem Grund eignet sich Mate Tee auch sehr gut für den Start in den Tag und bietet eine gute Alternative zum Kaffee. Daher sollte man jedoch vor dem Schlafengehen besser darauf verzichten, um einen erholsamen Schlaf garantieren zu können. Bereits mehrere Konsumenten des Mate Tees berichteten von einem angenehmen Sättigungsgefühl.

Hier erfährst du, weshalb der Schlaf so wichtig beim Abnehmen ist.

So bereitest du Mate Tee zum Abnehmen zu:

  • Wasser zum Kochen bringen.
  • Kochendes Wasser auf die Mate Blätter gießen und 7 Minuten ziehen lassen.
  • Den Tee evtl. noch etwas abkühlen lassen und warm genießen.

Alles über das Thema Wasser, Säfte und Zero Produkte erfährst du in Folge #25 des Upfit Podcast.

Ingwer Tee

Auch Ingwertee wurde von vielen Konsumenten als förderlich hinsichtlich des Gewichtsverlustes angegeben. Aufgrund der scharfen Note des Ingwers, an die man sich allerdings recht schnell gewöhnt, wird bei vielen Menschen die Produktion von Magensäure gesteigert. Das trägt dazu bei, dass auch der gesamte Stoffwechselprozess angekurbelt wird.

Ingwertee enthält einige wichtige Mikronährstoffe, die während einer Diät nicht fehlen sollten:

  • Vitamin A, B und C
  • Mineralstoffe wie Magnesium, Kalium, Eisen, Kalzium und Kalium

Die Wirkung von Ingwer beim Abnehmen wird laut der Studie der Columbia University in New York auf die sogenannten Scharfstoffe zurückgeführt. Primär spielen dabei die Inhaltsstoffe Capsaicin und Gingerol eine wichtige Rolle. Da sie ein Hitzegefühl im Körper auslösen, reagiert dieser mit verstärkter Durchblutung und Schwitzen auf den Konsum, um ihn auf diese Weise wieder herunterkühlen zu können. Dadurch erhöht sich ebenfalls der Stoffwechsel, was wiederum Kalorien verbrennen lässt. Zu guter Letzt sorgt Ingwertee auch noch für eine Minderung des Hungergefühls.

So bereitest du Ingwertee zum Abnehmen zu:

  • Drei Scheiben einer frischen Ingwerknolle abschneiden.
  • Etwa einen Liter Wasser zum Kochen bringen und auf die Ingwerscheiben gießen.
  • Den Tee 4-5 Minuten ziehen lassen.
  • Zum Verfeinern: Mit etwas Zitronensaft abschmecken.
  • Tipp: Eine Tasse nach jeder Mahlzeit trinken.

Schwarzer Tee

Der schwarze Tee hat verglichen mit anderen Teesorten den mit Abstand höchsten Teeingehalt. Daher eignet er sich sehr gut als Diätbegleiter, da Teein wie Koffein den Stoffwechsel ankurbelt, im Grunde handelt es sich bei beiden sogar um die gleiche Substanz. Es sollte daher lediglich darauf geachtet werden, dass diese Teesorte nicht direkt vor dem Zubettgehen getrunken wird. Schwarzer Tee eignet sich gut bei Problemen wie Durchfall oder weichem Stuhl.

So bereitest du schwarzen Tee zum Abnehmen zu:

  • 1-2 Teelöffel des schwarzen Tees in eine Tasse geben.
  • Wasser aufkochen und etwa zwei Minuten abkühlen lassen.
  • Das Wasser auf den Tee gießen und vorsichtig trinken

Weißer Tee

Im Gegensatz zu grünem und schwarzem Tee findet der weiße Tee nur wenig Beachtung-  und das zu Unrecht. Denn weißer Tee ist sehr gesund und auch dieser Teesorte werden Eigenschaften wie das Ankurbeln des Stoffwechsels zugeschrieben.

Weißer Tee gilt als stärkend für das Immunsystem und ist daher sehr wichtig bei der Durchführung von Diäten, in denen häufig einige Nährstoffe vernachlässigt werden. Somit ist das Immunsystem oft in einem geschwächten Zustand.

Unsere Empfehlung ist, weißen Tee am Nachmittag zu genießen, denn da sind die Geschmacksnerven besonders sensibel für den leicht blumigen und lieblichen Tee.

So bereitest du weißen Tee zum Abnehmen zu:

  • 1-2 gehäufte Teelöffel des weißen Tees in eine Tasse geben.
  • Den Tee mit ca. 70 Grad warmen Wasser aufgießen.
  • 2-5 Minuten ziehen lassen und anschließend genießen.

Rotbusch Tee

Der Rotbusch Tee ist auch unter den Namen Rooibos Tee oder Roibusch Tee bekannt. Die Teesorte stammt aus Südafrika und gilt als überaus effektiver Appetitzügler. Denn er mindert die Lust auf Süßes und den Heißhunger. Der Geschmack des Tees lässt sich wunderbar mit Vanille und Zimt ergänzen.

So bereitest du Rotbusch Tee zu:

  • 2-3 Teelöffel des Rotbusch Tees in eine Tasse geben.
  • Kochendes Wasser über den Tee gießen und 5 Minuten ziehen lassen.
  • Den warmen Tee evtl. mit einer Note Vanille oder Zimt verfeinern und genießen.

Brennesseltee

Tee aus Brennnesselblättern eignet sich besonders gut zur Entschlackung und Entwässerung des Körpers. Der Stoffwechsel wird dadurch angeregt und durch das Zusammenspiel der Inhaltsstoffe Eisen und Kalzium, einer großen Dosis Vitamin C sowie Gerbstoffen, Eiweißen, ungesättigte Fettsäuren und einige Mineralien wirkt der Tee harntreibend. Somit können Blase und Harnwege gereinigt werden und es können Entzündungen vorgebeugt und bekämpft werden.

Unser Tipp ist das Hinzufügen einer halben Orangenschale. Denn das darin enthaltene Vitamin C und die ätherischen Öle können den Fettabbau unterstützen und das Gesamtbild der Haut positiv beeinflussen.

So bereitest du Brennesseltee zum Abnehmen zu:

  • 2 EL getrocknete Brennesselblätter in eine Kanne geben.
  • Die Schale einer halben Orangenschale hinzugeben.
  • Blätter und Schale mit einem halben Liter kochendem Wasser übergießen.
  • Den Tee 10 Minuten ziehen lassen.

Individuellen Ernährungsplan erstellen

Jetzt starten und Ziel erreichen

Gewürz Tee

Gewürze können bekanntlich auf verschiedenste Weisen Einfluss auf den Körper nehmen. So können beispielsweise scharfe Gewürze wie Chili Schoten und Pfeffer aufgrund der enthaltenen Scharfstoffe den Stoffwechsel anregen. Wichtig ist allerdings, dass die Dosis der Verzehrmenge nicht zu hoch ist, da es sonst zu unangenehmen Magenproblemen kommen kann.

Gewürze wie Muskat, Koriander und Kardamom können bei der Verdauung unterstützen. Aufgrund des sehr hohen Gehalts an ätherischen Ölen sagt man ihnen außerdem nach, dass sie die Darm- und Magenfunktionen unterstützen. Somit kann der Verzehr der Gewürze zu einer besseren Verdauung verhelfen.

So bereitest du Gewürztee zum Abnehmen zu:

  • 1 TL Koriandersamen, 6 Kapseln Kardamom und 1 El Muskatblüten in eine Kanne geben.
  • 1 Liter kochendes Wasser aufgießen.
  • Den Tee 5 Minuten ziehen lassen.

Pfefferminztee

Einige Studien aus den USA belegen, dass man durch regelmäßigen Konsum von Pfefferminztee weniger isst. Somit weist diese Teesorte ebenfalls diätfördernde Eigenschaften auf. Spannend ist hier: Über den Geruch des Tees werden die Hormone beeinflusst, die auf das Sättigungsgefühl Einfluss nehmen.

So bereitest du Pfefferminztee zum Abnehmen zu:

  • 3 EL Pfefferminztee in eine Teekanne geben.
  • 1 Liter kochendes Wasser aufgießen.
  • Den Tee 5-10 Minuten ziehen lassen.

Durch regelmäßigen Konsum von Pfefferminztee, isst man weniger.

Vanille Tee

Der Geschmack von Vanille ist bei sehr vielen Menschen beliebt und lässt sich wunderbar mit den unterschiedlichsten Lebensmitteln kombinieren. Doch eignet er sich auch als Tee zum Abnehmen? Ja, denn hier spielt der süßliche Duft des Tees eine große Rolle. Studien belegen, dass er die Lust auf süße Naschereien vermindert. Besonders gut lässt sich Vanille im Tee mit Ingwer, Pfefferminze und Zitrone kombinieren. Somit ist dieser Tee zusätzlich noch ein Immunbooster.

So bereitest du Vanille Tee zum Abnehmen zu:

  • 1 Vanilleschote und ca. 300 Gramm frischen Ingwer zerkleinern. Pfefferminzblätter kalt abspülen und den Zitronensaft auspressen. Alles zusammen in eine Teekanne geben.
  • Mit 700 ml kochendem Wasser aufgießen.
  • Den Tee ca. 5 Minuten ziehen lassen und genießen.

Löwenzahn Tee

Die Pflanze Löwenzahn ist für ihren Detox-Effekt bekannt und sorgt für das Entgiften und die Reinigung des Körpers. Die Bitterstoffe, die in den Blättern der Pflanze enthalten sind, können zusätzlich beim Abnehmen helfen. Denn ihnen wird eine fett- und stoffwechselfördernde Wirkung zugeschrieben.

So bereitest du Löwenzahn Tee zum Abnehmen zu:

  • 1 frische Löwenzahnblatt oder 1-2 TL getrocknete Blätter in einen Becher geben.
  • Wasser zum Kochen bringen und auf die Blätter gießen.
  • Den Tee 10 Minuten ziehen lassen und genießen.

Tipp: Falls du frische Blätter verwenden möchtest solltest du darauf achten, dass du keine nimmst, die dicht an Verkehrsstraßen wachsen. Durch die Abgase der vorbeifahrenden Autos könnten sie mit Schadstoffen versetzt sein.

Kalorienbedarf für
jedes Ziel berechnen

Zum gratis Kalorienrechner

Oolong Tee

Oolong Tee enthält Koffein und soll ähnlich wie grüner Tee zu einem erhöhten Kalorienverbrauch durch die Anregung des Stoffwechsels führen. Außerdem enthält der Oolong Tee noch besondere Wirkstoffe. Fett und Kohlenhydrate, die du mit der Nahrung aufgenommen hast, können aufgrund der Wirkstoffe nicht oder nur schlecht gespalten werden. Und das soll gut sein?

Wenn du den Gewichtsverlust als Ziel hast, ja. Denn der Körper kann die Kalorien nicht oder nur teilweise aufnehmen und scheidet sie somit wieder aus. Aus diesem Grund sollte aber darauf geachtet werden, dass nicht zu viel Oolong Tee pro Tag getrunken werden sollte. Die empfohlene Menge liegt pro Tag bei zwei Tassen.  Der Oolong Tee gilt in Asien als einer der wichtigsten Tees zum Abnehmen.

So bereitest du Oolong Tee zum Abnehmen zu:

  • 1 gehäuften TL Oolong Tee verwenden.
  • Wasser kochen und ca. 2 Minuten abkühlen lassen (auf 80-90 Grad)
  • Wasser auf den Tee gießen und 2-3 Minuten ziehen lassen.

Hopfentee

Stress kann einen großen Einfluss auf das Essverhalten haben. Einige Menschen essen weniger, wenn sie gestresst sind, bei anderen ist das Gegenteil der Fall. Für Menschen, die in stressigen Lebensphasen viel essen, kann der Hopfentee eine große Hilfe sein, denn er hat eine beruhigende Wirkung. Gerade vor dem Schlafengehen ist diese Teesorte sehr gut geeignet. Sie hilft dem Körper und Geist in einen ruhigen Zustand zu gelangen.

Was du bei akutem Stress tun kannst, verrät Auftrittscoach Boris Beimann in Folge #33 unseres Upfit Podcasts.

Ein weiterer positiver Aspekt des Hopfentees zum Abnehmen: Er kann zum Teil den Durst auf Bier stillen. Der Konsum von Bier ist in einer Diätphase alles andere als hilfreich. Einen Ersatz stellt der Tee zwar nicht dar, er hilft aber dabei, auf das tägliche Feierabendbier verzichten zu können.

Unser Tipp: Hopfentee ist im Geschmack sehr bitter. Ein Spritzer Zitronensaft kann das Ganze etwas auflockern und passt gut dazu.

So bereitest du Hopfentee zum Abnehmen zu:

  • ca. 3 TL getrockneten Hopfen zerkleinern.
  • Wasser koche und aufgießen.
  • Den Tee 10-15 Minuten ziehen lassen und genießen.

Hopfentee kann teilweise den Durst auf Bier hemmen.

Johanniskrauttee

Generell gelten die meisten einheimischen Kräuter- und Früchtetees nur als teeähnliche Erzeugnisse. Der Grund dafür: Sie werden nicht aus der Teepflanze gewonnen. Das bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht beim Abnehmen helfen können.

So kann sich beispielsweise der Johanniskrauttee, ähnlich wie der grüne Tee, positiv auf die Stimmung auswirken. Gerade bei Diäten ist dies von großer Bedeutung, da somit dem “Essen aus Frust” vorgebeugt werden kann. Auch Heißhungerattacken können durch diese Teesorte verhindert werden und dich deinem Traumgewicht näher bringen.

So bereitest du Johanniskraut Tee zum Abnehmen zu:

  • 2 TL Johanniskraut Tee in ein Teenetz geben.
  • 250 ml Wasser zum Kochen bringen und anschließend aufgießen.
  • Den Tee 10 Minuten ziehen lassen, dann das Teenetz entfernen.

Teein/Koffeingehalt verschiedener Getränke

upfit-coach-tee-ratgeber-te-zum-abnehmen04

In Tee kommt der Wirkstoff Teein vor und Kaffee enthält den Stoff Koffein. Doch was ist der Unterschied zwischen den beiden Stoffen? Es ist ganz einfach: Es gibt keinen Unterschied. Mittlerweile ist bekannt geworden, dass der Wirkstoff in Tee identisch zu dem im Kaffee ist. Beide Begriffe lassen sich somit in die Stoffklasse der Alkaloide einordnen.

In der folgenden Tabelle haben wir einige Tee- und Kaffeesorten und andere Getränke für euch aufgelistet, um ihr euch einen Überblick darüber zu verschaffen könnt, welches Getränk wie viel Teein bzw. Koffein enthält.

Getränk (pro 100 ml) Teein bzw. Koffeingehalt (mg)
Schwarzer Tee 17,7 mg
Grüner Tee 10,6 mg
Jasmin Tee 10,6 mg
Oolong Tee 15,6 mg
Weißer Tee 11,8 mg
Gelber Tee 13,9 mg
Matcha Tee 29,6 mg
Mate Tee 35,9 mg
Früchtetee 0 mg
Kräutertee 0 mg
Gebrühter Kaffee 68,9 mg
Espresso 120 mg
Kaffee Mocha 42,8 mg
Cappuccino 43,4 mg
Latte Macchiato 32,5 mg
Coca Cola 9,6 mg
Red Bull 32,0 mg

Konsummenge: Kann man zu viel Tee trinken?

upfit-coach-tee-ratgeber-te-zum-abnehmen05

Der Mensch besteht zu etwa 70 Prozent aus Wasser. Pro Tag scheidet er zwei bis drei Liter Flüssigkeit wieder aus. Daher benötigt der Körper ausreichend Nachschub, was bedeutet: Jeder Mensch sollte etwa 2,5 Liter Flüssigkeit am Tag zu sich nehmen. Durch die Nahrungsaufnahme wird bereits ungefähr ein Liter Flüssigkeit abgedeckt. Wird zusätzlich noch Sport getrieben oder schwitzt man vermehrt an heißen Sommertagen, erhöht sich die Zahl natürlich.

Zusätzlich benötigen unsere Körper Wasser, damit das Blut ordentlich fließen kann. Denn durch die Blutbahnen werden Sauerstoff und die Nährstoffe transportiert, damit unser Kreislauf stabil gehalten werden kann und unter anderem die Konzentration bestehen bleibt. Wird zu wenig getrunken, leidet die Gehirnleistung und es kann zu Kopfschmerzen und Müdigkeit kommen.

Auch die Haut braucht ausreichend viel Wasser. Bemerkbar kann sich ein Wassermangel hier an trockenen Hautstellen oder auch Hautunreinheiten machen. Wer ausreichend viel trinkt, kann diesen Symptomen vorbeugen.

Wie viel von welcher Teesorte?

Doch immer nur Wasser zu trinken wäre sehr langweilig, oder? Tee kann da eine sehr gute Alternative sein. Allerdings sollten die Teesorten mit Bedacht gewählt werden. Denn von bestimmten Sorten sollte nur eine gewisse Menge pro Tag getrunken werden. Ausschließlich Früchtetee kann bedenkenlos in großer Menge konsumiert werden. Andere Sorten wie grüner Tee, schwarzer Tee und Kräutertee solltest du mit mehr Vorsicht behandeln. Denn gerade schwarze und grüne Tees enthalten größere Mengen an Teein, dessen Wirkung sich zwar relativ langsam entfaltet, dafür aber auch länger anhält. Es kommt ja schließlich auch niemand auf die Idee, seinen Durst mit Kaffee zu stillen. Die Auswirkungen von Teein bzw. Koffein in den verschiedenen Teesorten sollten also immer im Hinterkopf bleiben.

Wir empfehlen:

  • Grüner und schwarzer Tee: maximal einen Liter pro Tag (etwa drei Tassen)
  • Kräutertee: Kann je nach Zusammensetzung stark variieren. Es sollte sich an die Empfehlung eines Arztes oder Apothekers gehalten werden.

Schwangere aufgepasst! Besonders in der Schwangerschaft ist es wichtig, auf den richtigen Teekonsum zu achten, da nicht nur die Mutter, sondern auch das ungeborene Kind die Auswirkungen des Koffeins oder Teeins zu spüren bekommt. Schwangeren wird empfohlen, nicht mehr als zwei Tassen Kaffee am Tag zu trinken. Maximal drei Tassen sollten von grünem oder schwarzem Tee getrunken werden.

Auch noch während der Stillzeit sollte darauf geachtet werden, was getrunken wird. Die Milchproduktion kann zum Beispiel von Salbei und Pfefferminze gehemmt werden. Um sie hingegen anzuregen, wird Fenchel-Anis-Kümmeltee empfohlen.


Kalter oder warmer Tee?

upfit-coach-tee-ratgeber-te-zum-abnehmen06

Dass warmer Tee schon eine bedeutende Hilfe beim Abnehmen darstellen kann, haben wir bereits ausführlich erklärt. Doch welche Auswirkungen hat kalter Tee im Vergleich zu warmem Tee auf den Körper? Mit dieser Frage haben sich Forscher an der Universität Freiburg auseinandergesetzt und eine Studie mit 23 Probanden durchgeführt.

Die Probanden tranken an zwei verschiedenen Tagen jeweils 500 ml Yerba-Mate-Tee. Dieser Tee ist besonders beliebt als Fitnessgetränk, da er besonders nährstoffreich ist, belebend wirkt und beim Abnehmen hilft. Die Temperatur der Tees lag entweder bei 55°C oder bei 3°C und sollte von den Probanden innerhalb von fünf Minuten vollständig getrunken werden.

In den darauffolgenden 90 Minuten wurden der Blutdruck, die Herzfrequenz, der Sauerstoffverbrauch, die Menge des vom Herzen gepumpten Blutes sowie die Fettoxidation gemessen. Diese Werte wurden mit denen verglichen, die 30 Minuten vor dem Trinken des Tees bei den Probanden gemessen wurden.

Das Ergebnis dieser Studie zeigte, dass sich tatsächlich kalter Tee zum Abnehmen besser eignet als warmer Tee. Denn der Energieverbrauch nach dem Trinken des kalten Tees verdoppelte sich (+ 8,3%) im Vergleich zu dem Energieverbrauch nach dem Konsum des warmen Tees (+ 3,7%). Zudem kann kalter Tee durch die zuvor genannten Gründe auch die Fettverbrennung besser anregen, als warmer Tee.


Fazit: Eignet sich Tee zum Abnehmen wirklich?

upfit-coach-tee-ratgeber-tee-zum-abnehmen-fazit

Durch den Konsum von Tee allein kann man nicht abnehmen. Um langfristig abzunehmen und sein Gewicht halten zu können, muss die gesamte Ernährung nachhaltig umgestellt werden. Auch ausreichend Bewegung ist ein sehr wichtiger Faktor. Tee kann jedoch bei einer Diät oder Ernährungsumstellung gut unterstützen.

Es gibt einige Teesorten, die beispielsweise den Heißhunger auf Süßes mindern können. Dazu zählen Johanniskraut Tee, Vanille Tee, Rotbusch Tee, Mate Tee, Ingwer Tee und grüner Tee. Doch auch der Stoffwechsel kann durch Oolong Tee, Löwenzahn Tee, Gewürztee, Brennessel Tee, weißen Tee, Ingwer Tee, Mate Tee und grünen Tee angeregt werden. All diese Sorten eignen sich somit gut als Tee zum Abnehmen. Auch wenn sowohl kalter als auch warmer Tee hilfreich sind: Möchte man den Energieverbrauch und die Fettverbrennung so effizient wie möglich durch Tee anregen, sollte man sich besser für die kalte Variante (ca 3°C) entscheiden.

Falls du dich noch mehr über das Thema Getränke informieren möchtest, schaue in unserem Getränke Ratgeber vorbei.


Häufige Fragen und Antworten

Tee kann auf zwei Arten sehr hilfreich sein: beim Verbrennen des körpereigenen Fettes und bei. Die Inhaltsstoffe von Tee können sich je nach Teesorte positiv auf deine Diät- und Abnehmziele auswirken. Beispielsweise hat der Inhaltsstoff Teein eine ähnliche Wirkung wie Koffein. Beide Stoffe können dir dabei helfen, dein Hungergefühl zu verdrängen

Es stellt sich die große Frage, welche Sorte grüner Tee zum Abnehmen am besten geeignet ist? Wir haben die besten vier Grünteesorten für euch herausgesucht:

  1. Sencha: Eignet sich gut für den Fettstoffwechsel.
  2. Matcha: Enthält wertvolle Nährstoffe, Catechine und sehr starkes Antioxidans.
  3. Bancha: Wirkt gegen Übersäuerungen und Pilze.
  4. Gyokuro: Regt den Zuckerstoffwechsel an.

Abends vor dem Zubettgehen sollte darauf geachtet werden, dass nur noch Tee mit einem geringen Teein Gehalt getrunken wird. Hier bieten sich sehr gut Früchte- und Kräutertees an. Zum Beispiel haben Lavendel, Baldrian und Kamille eine beruhigende und entspannende Wirkung. Sie können das Hungergefühl hemmen und somit beim Abnehmen helfen.

Weitere spannende Beiträge