Ist Tiefkühlkost gesund? Deshalb wird Tiefkühlware so oft unterschätzt

tiefkühlkost-frau-kühlschrank

Tiefkühlkost ist praktisch im Alltag. Die Lebensmittel sind schnell zubereitet und lange haltbar.

Jährlich werden rund 2,8 Milliarden Packungen Tiefkühlprodukte verkauft, damit ist die Tiefkühlindustrie die fünftgrößte Branche der Lebensmittelindustrie in Deutschland. Auch wenn circa 98% der deutschen Haushalte Tiefkühlkost im Alltag verwenden, so haftet an diesen Produkten anhaltend ein schlechter Ruf. Tiefkühlprodukte sind ungesund und enthalten keine Vitamine und Mineralstoffe – man solle lieber auf frische Lebensmittel zurückgreifen!

Doch ist dieser Ruf überhaupt gerechtfertigt und trifft auf alle Produkte zu? Wir klären auf, ob Tiefkühlkost gesund ist, welche Vor- und Nachteile es gegenüber frischen Lebensmitteln gibt und haben die besten Tipps & Tricks für den Einkauf und die Lagerung von Tiefkühlkost.


Ist Tiefkühlkost gesund?

upfit tiefkühlkost ist tiefkühlkost gesund?

Die Idee der Haltbarmachung von Lebensmitteln durch Kälte, entdeckte der Forscher und Erfinder Clarence Birdseyes auf einer Forschungsreise. Die Inuit nutzten die Kälte ihres eisigen Lebensraums, um das Hauptnahrungsmittel – Fisch – den ganzen Winter über haltbar zu machen.

Trotz der praktischen Handhabung im Alltag, hat Tiefkühlkost oft keinen guten Ruf. Dies kommt daher, dass wir meist die typische Tiefkühlpizza und Fertiggerichte, mit einem hohen Kaloriengehalt, sowie Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern, damit verbinden. Doch dies wird der Tiefkühlkost, worunter z.B auch Tiefkühl Gemüse, Tiefkühl Obst, aber auch Fleisch und Fisch fallen, nicht umfassend gerecht. 

Verzehrst du hauptsächlich TK Fertiggerichte, ist Tiefkühlkost tatsächlich nicht gesund oder für eine vollwertige und gesunde Ernährung empfehlenswert. Tiefkühlkost aber, wie z.B Obst, Gemüse, Fleisch oder Fisch, sind durchaus gesund und empfehlenswert für eine ausgewogenen Ernährung.

Die Gründe dafür und wieso sich Tiefkühlkost auch bei einer Ernährungsumstellung eignet, erklären wir dir in den folgenden Kapiteln.


Tiefkühlkost im Detail

upfit tiefkühlkost im detail

Tiefkühlkost bezeichnet also eine Bandbreite an tiefgefrorenen Lebensmitteln. Wie TK Kost hergestellt wird, was es beim Einkauf zu beachten gibt und wie die Tiefkühlkost zuhause gelagert und genutzt werden sollte, erklären wir dir im folgenden:

Wie wird Tiefkühlkost hergestellt?

Tiefkühlware (TK) – oder auch Feinfrost – bezeichnet eine industrielle Verarbeitung von Lebensmitteln. Die Herstellung von Tiefkühlware unterliegt starken Qualitätskontrollen. Nach deutschen Standards darf die Temperatur nicht über -18 °C ansteigen, um zu garantieren, dass die Lebensmittel und Fertigprodukte nicht an Nährstoffen und Vitaminen (mit unserem BMI-Rechner kannst du zusätzlich ganz einfach deinen Nährstoffbedarf berechen) verlieren.

Die Temperatur darf nicht über -18 Grad ansteigen

Weiterhin soll die Kontamination, also die Verunreinigung durch Schadstoffe, ausgeschlossen werden. Bei dem Gefrierprozess ist es besonders wichtig, dass absolute Kristallisation des Produkts schnell und überall gleichzeitig durchlaufen wird.

Bei der Nutzung von Tiefkühlgemüse bei deiner Ernährungsumstellung ist wichtig zu beachten, dass du die Tiefkühlkost aus dem Eisfach entnimmst und den Rest schnellst möglich wieder zurück legst, damit es nicht beginnt aufzutauen. Dies kann zu Verlusten von Vitaminen und Nährstoffen führen.

Möchtest du Tiefkühlgemüse zubereiten, halte dich einfach an die empfohlene Zubereitungsart auf der Packung. In der Regel ist ein sanftes Erwärmen notwendig. Danach unterscheidet sich die Zubereitung nicht wesentlich von frischen Lebensmitteln.

Was sollte man beim Einkaufen beachten?

Da Tiefkühlkost unter bestimmten Bedingungen korrekt transportiert und gelagert werden muss, gibt es einige Punkte beim Kauf der Ware zu beachten. Diese Hinweise helfen dir zur erkennen, ob ein Tiefkühlprodukt sachgemäß transportiert und gelagert wurde. 

Wir haben dir eine Liste mit Hinweisen, was du beim Kauf von Tiefkühlkost auf jeden Fall beachten solltest:

  1. Die Verpackung: Kaufe keine Produkte mit beschädigter Verpackung
  2. Die Temperatur: Überprüfe die Temperatur der Gefriertruhe, diese sollte bei mindestens -18 Grad liegen
  3. Eisbildung/Eiskristalle: Ist in der Truhe eine starke Eisbildung sichtbar, vermeide diese Produkte
  4. Stapelgrenze: Produkte die oberhalb der Grenze gelagert werden, solltest du nicht kaufen, da die Kühlung eventuell nicht ausreichend gegeben ist
  5. Gefrierbrand: Kaufe keine Produkte mit starker Schnee/Eisbildung an der Verpackung, bräunlich-rötliche Verfärbungen oder Saftspuren

Wie lagert und verwendet man Tiefkühlkost?

Tiefgekühlte Ware sollte nach dem Kauf so schnell wie möglich nach Hause gebracht und in der Tiefkühltruhe bei mindestens -18 Grad Celsius verstaut werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, ist es sinnvoll die Tiefkühlkost in eine Isoliertasche mit zusätzlichen Kühlpacks zu packen. So wird ein Auftauen auf dem Nachhauseweg auch an warmen Sommertagen verhindert.

Doch wie taut man tiefgekühlte Lebensmittel richtig auf? Wir haben dir eine Liste mit Tipps zum Auftauen von Tiefkühlkost:

  1. Immer im Kühlschrank auftauen
  2. Lebensmittel sollte nicht mit Auftauflüssigkeit in Kontakt kommen
  3. Aufgetautes Lebensmittel möglichst schnell weiterverarbeiten
  4. TK Gemüse in gefrorenem Zustand zubereiten, Nährstoffverlust wird so verhindert
  5. TK Fisch und Fleisch vor dem Verzehr vollständig durchgaren
  6. Produkte, die kalt verzehrt werden, müssen vollständig aufgetaut werden

Was aber, wenn ein tiefgekühltes Lebensmittel versehentlich auftaut? Durch das Auftauen können sich vermehrt Mikroorganismen auf dem Lebensmittel ausbreiten, welche zu einem Verderb führen können, insbesondere bei der späteren Lagerung.

Empfindliche Lebensmittel sollten daher nicht wieder eingefroren werden, da auch das Einfrieren die Mikroorganismen nicht wieder abtötet. Versehentlich aufgetaute Tiefkühlkost sollte daher schnell zubereitet und dabei möglichst hoch erhitzt werden.

Außerdem haben wir dir eine Tabelle mit Angaben zur Haltbarkeit verschiedener tiefgefrorener Lebensmittel:

Lebensmittel Haltbarkeit Besonderheiten
Gemüse 6-12 Monate direkt nach Ernte schonend gereinigt, blanchiert, anschließend schockgefrostet
Obst 6-12 Monate schonend gereinigt, Fruchtsäure schützt Geschmack und Konsistenz
Kräuter 8-10 Monate
Fleisch 3-12 Monate wird nach ausreichender Reifung sofort schockgefrostet
Fisch 3-12 Monate wird direkt/unmittelbar nach Fang tiefgefroren

Tiefkühlkost vs. frische Lebensmittel

upfit tiefkühlkost tiefkühlkost vs frische Lebensmittel

Vor allem im Bezug auf Nährstoffe und Vitamine weist Tiefkühlwaren deutliche Vorteile gegenüber der Lagerung bei Zimmertemperatur auf. Experten sind sich einig, dass 80 % der Vitamine und Nährstoffe bis zu 6 Monate im Eisfach erhalten bleiben. Bei der Lagerung bei Zimmertemperatur verlieren Gemüse, Obst und andere Nahrungsmittel innerhalb weniger Tage über 50 % ihrer Mikronährstoffe. Deshalb empfehlen wir für den kleinen Geldbeutel während der Ernährungsumstellung, dass bei Obst und Gemüse, wie beispielsweise Himbeeren oder Brokkoli auch auf Tiefkühlgemüse zurückgegriffen wird.

TK Obst und Gemüse enthält noch 80% der Mikronährstoffe!

Ebenfalls für das Verwenden von Tiefkühlkost spricht der Nachhaltigkeitsaspekt. Wird für ein Gericht nur eine halbe Zucchini benutzt und nicht direkt am nächsten Tag wieder verwendet, bietet es sich an, diese einzufrieren. Man spart Geld und verschwendet nicht unnötig Nahrung.

Die Bereitstellung von saisonalen Nahrungsmitteln mittels Gefrieren, stellt eine weitere interessante Komponente für deine Ernährungsumstellung dar. Du musst auch im Winter nicht auf deine Lieblingsrezepte verzichten.

Bei der Herstellung wird außerdem auf die Nutzung von Konservierungsstoffe für längere Haltbarkeit verzichtet. Dies entspricht den gesundheitlichen Ansprüchen, die wir bei Upfit an deine Ernährungsumstellung stellen. Auch die Ökobilanz von Tiefkühlkost ist vergleichbar mit der von anderen Angebotsformen, wie z.B Gemüse aus dem Glas oder in der Dose. Dies hat die Klimabilanzstudie des deutschen Tiefkühlinstituts gezeigt. 

Wir haben dir hier einmal eine Tabelle zur Übersicht der Vor- und Nachteile von Tiefkühlkost erstellt:

Kategorie Tiefkühlkost frisches Lebensmittel
Nährstoffe bis zu 80% nach 6 Monaten erhalten, keine Verwendung von Konservierungsmitteln innerhalb weniger Tage Verlust um circa 50%
Verfügbarkeit dauerhaft verfügbar saisonale Abhängigkeit
Haltbarkeit je nach Lebensmittel, geeignet für Vorratshaltung relativ schnelle Verderblichkeit
Optik/Struktur je nach Lebensmittel können Optik/Struktur leiden keine Beeinträchtigung von Optik/Struktur

Empfehlungen der Upfit Redaktion

upfit tiefkühlkost obst empfehlungen

Wir empfehlen einige dieser Lebensmittel auch mal als Tiefkühlgemüse in deiner Ernährungsumstellung auszuprobieren. Spare dabei Geld, Zeit und genieße die volle Portion Vitamine und Nährstoffe aus deinem Eisfach! Zurück zur Frage: Ist Tiefkühlgemüse gesund? Auf jeden Fall so gesund wie frische Lebensmittel. Dennoch solltest du viel Wert auf eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung legen.

  • Lachs
  • Garnelen
  • Schweinefilet
  • Spinat
  • Grüne Bohnen
  • Brokkoli
  • Heidelbeeren
  • Himbeeren
  • Gewürze (Basilikum, Schnittlauch, ital. Gewürze uvm.)

Für das aktive Einfrieren der übrig gebliebenen Lebensmittel und Reste von Gerichten empfehlen wir diese

Erstelle dir noch heute deinen personalisierten Upfit Ernährungsplan für deine Ernährungsumstellung!


Fazit

Tiefkühlkost in Form von Obst, Gemüse, Fisch oder Fleisch stellt nicht nur im stressigen Alltag eine Arbeitserleichterung dar, sondern ist auch für eine gesunde und ausgewogene Ernährung geeignet

Tiefkühlkost ist lange haltbar, einfach in der Zubereitung, die Ökobilanz ist mit anderen Angebotsformen vergleichbar und auch der Geldbeutel wird etwas geschont.

Neben all diesen Vorteilen, ist ebenso der Mythos “Tiefkühlgemüse und Obst enthält keine Vitamine und Mineralstoffe mehr” widerlegt. Verschieden Studien haben bewiesen, dass selbst nach 6 Monaten Tiefkühlung noch bis zu 80% der Mikronährstoffe enthalten sind, wie direkt nach der Ernte. Frische Lebensmittel, bei Raumtemperatur gelagert, weisen schon nach wenigen Tagen einen Verlust von über 50% auf.

Tiefkühlkost in Form von Obst, Gemüse, Fisch oder Fleisch, ist daher also ebenfalls für eine langfristige Ernährungsumstellung und damit für eine gesunde und ausgewogene Ernährung geeignet. Von Tiefkühl Fertiggerichten solltest du allerdings besser die Finger lassen.


Häufige Fragen und Antworten

Sind in TK Obst und Gemüse überhaupt noch Nährstoffe vorhanden?

Ja! Durch die Herstellung bei unter -18 Grad gehen weder Vitamine noch Nährstoffe verloren. Somit bleiben bis zu 80% der Nährstoffe auch nach 6 Monaten Lagerung im Eisfach erhalten. Wichtig ist hierbei: Wird die Ware aus dem Eisfach genommen, sollten die Reste möglichst schnell wieder dorthin zurück. Dadurch wird ein Auftauen und ein Nährstoffverlust vermieden.

Ist tiefgekühltes Obst und Gemüse besser als frisches?

Das Obst und Gemüse im Supermarkt wird aufgrund der meist langen Transportwege oft unreif geerntet und ist deshalb oftmals nicht so nahrhaft. Dies ist bei der Tiefkühlung nicht notwendig. Auch verlieren bei Zimmertemperatur gelagertes Obst und Gemüse in wenigen Tagen die Hälfte ihrer Mikronährstoffe. Zudem ist TK-Gemüse günstiger.

Lohnt es sich, wenn ich meine Lebensmittel einfriere?

Definitiv! Insbesondere, wenn du weißt, dass du deine Reste in den nächsten Tagen nicht verwerten wirst, lohnt es sich, diese einzufrieren. So hast du außerdem unabhängig von der Saison dein Lieblingsobst und – gemüse oder deine Lieblingsmahlzeit immer griffbereit im Gefrierfach.


Quellen


Weitere spannende Beiträge