Stoffwechselkur - In 21 Tagen zum Wunschgewicht?

upfit-stoffwechselkur-zum-wunschgewicht-in-21-tagen

Das Gewicht auf der Waage stagniert und die restlichen Kilos wollen einfach nicht verschwinden? Viele schlussfolgern daraus, dass ihr Stoffwechsel eingeschlafen sein muss. Dagegen wird als Heilmittel oft eine Stoffwechselkur in Betracht gezogen. Doch wie sinnvoll ist eine Stoffwechselkur überhaupt bei einem Abnehm-Plateau und was gilt es alles zu beachten?

Wir klären auf, wann und für wen eine Stoffwechselkur in Frage kommt und wie man am besten vorgehen sollte!


Was ist eine Stoffwechselkur?

upfit-stoffwechselkur-warum-21-tage

Unser Körper ist ständig dabei, durch chemische und physikalische Vorgänge, Stoffe bzw. Substrate umzuwandeln, um beispielsweise daraus Energie zu beziehen. Mit einer speziellen Kur soll dieser Stoffwechsel angeregt und unser Körper entgiftet werden.

Die Hauptstellschraube ist hierbei die Ernährung und die damit einhergehende Veränderung der Lebensmittelauswahl. Üblicherweise wird auch auf ein Kaloriendefizit gesetzt, weshalb der Begriff Stoffwechsel Diät häufig damit in Verbindung gebracht wird.

Grundlage ist ein extrem hohes Kaloriendefizit

Die hCG-Stoffwechselkur

HCG ist ein Hormon, was bei Frauen in der Schwangerschaft gebildet wird, um den Fötus zu erhalten. Falls die Nährstoffversorgung nicht ausreichen sollte, sorgt das Hormon dafür, dass die Fettreserven zunehmend zur Energiegewinnung genutzt und somit abgebaut werden.

Bei der ursprünglichen hCG-Diät wurde dieses Hormon den Patienten gespritzt – Heute werden alternativ unarzneiliche und hormonfreie hCG-Tropfen oder -Tabletten während der Diät eingenommen.

hCG steht für humanes Choriongonadotropin

Wieso 21 Tage?

Die gesamte Stoffwechselkur-Zeit beläuft sich auf mehrere Wochen und wird in verschiedene Phasen unterteilt. Die Hauptphase – die Diätphase – dauert dabei mindestens 21 Tage, also drei Wochen. Falls das Wunschgewicht nach dieser Zeit noch nicht erreicht sein sollte, wird die Diätphase entsprechend verlängert, bis das Zielgewicht erreicht wird.

HCG Globuli als Stoffwechsel Booster

Das echte hCG-Hormon ist als Medikament für die reine Gewichtsabnahme nicht zugelassen und normalerweise auch nicht frei verkäuflich. Stattdessen findet man die hCG Globuli, vor allem als Bestandteil homöopathischer Arzneimittel. Hauptbestandteil der Globuli ist Saccharose, also Haushaltszucker. Teilweise bestehen die Kügelchen aber auch aus Mehl oder Zuckeraustauschstoffen, wie Xylit. Die Globuli sollen bei der Stoffwechselkur ergänzend zur Ernährung eingenommen werden, um die Fettverbrennung zusätzlich anzukurbeln und den Appetit zu hemmen.


Wie funktioniert eine Stoffwechselkur?

Die Stoffwechselkur zielt darauf ab, den Stoffwechsel so einzustellen, dass zum einen die Fettverbrennung stark angeregt wird und zum anderen, dass das niedrigere Gewicht nach der Diät möglichst gehalten wird. Erreicht wird der Gewichtsverlust während der Diät hauptsächlich durch die Ernährungsumstellung und das damit einhergehende Kaloriendefizit.


Wie läuft die Stoffwechselkur ab?

Wie genau läuft so eine Stoffwechselkur überhaupt ab? – Wie bereits erwähnt gibt es während der Kur verschiedene Phasen, die durchlaufen werden. Um welche Phasen es sich dabei genau handelt und was dabei passiert wird im Folgenden Schritt für Schritt erklärt:

Phase 1: Die Ladetage

upfit-stoffwechselkur-ladetage

In Vorbereitung auf die Hauptphase der Stoffwechselkur, die Diät-Phase, sind zwei sogenannte Ladetage geplant. Hierbei beginnt man bereits mit der täglichen Einnahme der Globuli. An diesen Tagen soll bewusst viel gegessen werden – möglichst fett- und kalorienreiche Lebensmittel werden hierbei gegessen.

Durch die zweitägige Ladephase soll die Lust auf gesundes Essen gesteigert werden, da man sich dabei bewusst an ungesunden Lebensmitteln überisst. Hat man erstmal die Nase (bzw. den Magen) voll von fettigen und zuckerreichen Speisen, fällt es einem tendenziell leichter, auf Gemüse und Co. umzusteigen.

Phase 2: Die Diät

Sind die Ladetage vorüber beginnt die eigentliche Diätphase von mindestens 21 Tagen. Während dieser Zeit sind Fett und Kohlenhydrate, vor allem in Form von Zucker, komplett verboten. Täglich werden maximal 500-800 Kalorien gegessen und weiterhin die Globuli eingenommen. Die Zusammenstellung der Mahlzeiten ist auch strikt vorgegeben: Eine magere Proteinquelle wird mit einer Gemüsesorte kombiniert und als Snack dürfen dazu Grissinis oder eine Scheibe Toast mit etwas Obst gegessen werden.

So sieht sowohl das Mittagessen als auch das Abendessen aus – davor darf nur Wasser, ungesüßter Tee oder Kaffee mit maximal einem Schuss Milch getrunken werden. Am besten zählt man während dieser Zeit die Kalorien, um sicher zu gehen, innerhalb der Vorgabe von maximal 800 Kalorien zu bleiben.

Es wird empfohlen, täglich mindestens 2 L Wasser zu trinken und sich neben der Diät auch sportlich zu betätigen. Insofern man sich an die Vorgaben hält, wird durch die Diätphase eine Gewichtsreduktion von ca. 10 % erwartet.

Maximal 500 – 800 Kalorien täglich

Phase 3: Das Gewicht halten

Hat man die 21 Diät-Tage erfolgreich durchgezogen und überstanden folgt die sogenannte Stabilisierungsphase von etwa drei Wochen. Während dieser Phase werden die Kalorien langsam wieder erhöht und Lebensmittel, die während der Diät-Phase verboten waren, dürfen teilweise wieder in die Ernährung integriert werden. Die Globuli müssen darüber hinaus nicht länger zur Ernährung ergänzt werden. Um das Gewicht jedoch langfristig zu halten, wird zu einer grundsätzlichen Ernährungsumstellung und ausgewogenen Ernährung geraten.


Was darf man bei einer Stoffwechselkur essen?

upfit-stoffwechselkur-was-darf-man-essen

Während der Diätphase geht es vor allem darum, möglichst kalorienarme Lebensmittel zu sich zu nehmen. Protein und Gemüse sind Hauptbestandteil der Mahlzeiten, um zum einen dem Muskelabbau vorzubeugen und zum anderen halbwegs gesättigt zu werden, was durch die geringe Kalorienmenge ohnehin schwierig umsetzbar ist. Am besten also, man setzt auf eiweißreiche und kalorienarme Rezepte!

TOP-Lebensmittel für die Stoffwechselkur

Hier eine Liste mit empfohlenen bzw. erlaubten Lebensmitteln während der Stoffwechselkur:

  • Zuckerarmes Gemüse
  • Eier
  • Mageres Fleisch/Fisch
  • Tofu/Seitan
  • Fettarmer Joghurt/Magerquark
  • Obst, wie Äpfel, Erdbeeren oder Grapefruit
  • Wasser, Tee, Kaffee

Was darf man bei einer Stoffwechselkur nicht essen?

upfit-stoffwechselkur-nicht-erlaubte-lebensmittel

Um im Rahmen der vorgegebenen Kalorien zu bleiben sollte man möglichst auf zucker-, fett- und allgemein kalorienreiche Lebensmittel verzichten. Diese lassen den Kaloriengehalt einer Mahlzeit sonst ziemlich schnell in die Höhe schießen. Auf Alkohol sollte während der Diät-Phase ebenfalls verzichtet werden.

FLOP-Lebensmittel für die Stoffwechselkur

Hier eine Liste mit Lebensmitteln, die während der Stoffwechselkur vermieden werden sollten bzw. verboten sind:

  • Zucker
  • Fett, z.B. aus Butter oder Öl
  • Milch
  • Kohlenhydratreiche Lebensmittel, wie Brot, Nudeln und Süßigkeiten
  • Zuckerreiche Obst- und Gemüsesorten
  • Alkohol und gesüßte Getränke

Wie viel kann man mit einer Stoffwechselkur abnehmen?

Um die Wirksamkeit dieser Diät auf die wissenschaftliche Probe zu stellen, haben wir die Methode mal ganz nüchtern auf Zahlen herunter gebrochen, um herauszufinden, wie viel Gewicht man damit tatsächlich verlieren kann:

Beispielrechnung bei einer Frau:

  • Alter: 30 Jahre
  • Körpergröße: 1,65 m
  • Gewicht: 70 kg
  • Aktivität: 1-2 mal pro Woche Sport

Kalorienbedarf: Ca. 2200-2500 Kalorien/Tag
Kalorienzufuhr während Stoffwechselkur: 500 Kcal/Tag
→ Kaloriendefizit: Mindestens 1700 Kcal/Tag
→ 1700 Kalorien x 21 Tage = 35.700 Kalorien Defizit in drei Wochen
→ 35.700/7000 Kalorien (7000 kcal=1 kg Fett) = rund 5 Kilo

Um die versprochenen 10 % Gewicht zu verlieren, müsste die Frau in dem Beispiel 7 Kilo in drei Wochen abnehmen. Rein rechnerisch würde sie jedoch nur ca. 5 Kilo verlieren – insofern sie sich an den Ernährungsplan der Stoffwechselkur halten würde und nicht mehr als 500 Kalorien täglich zu sich nehmen würde.


Wie sinnvoll ist eine Stoffwechselkur?

upfit-stoffwechselkur-wie-sinnvoll-ist-die-stoffwechselkur

In Anbetracht des doch sehr strengen Ernährungsplans während einer Stoffwechselkur bleibt die Frage, ob sich der Aufwand, die Disziplin und der Verzicht am Ende überhaupt auszahlt. Wie man an der Beispielrechnung erkennen kann, führt die Stoffwechselkur, richtig durchgeführt, tatsächlich zu einem Gewichtsverlust.

Mehr Muskelverlust als Fettabbau

Jedoch ist hierbei zu beachten, dass der Gewichtsverlust höchstwahrscheinlich aus dem Abbau von Muskelmasse resultiert und weniger aus Fettabbau. Wieso bei solchen radikalen Diäten vor allem Muskeln statt Fett abgebaut werden, erfährst du in diesem Artikel. Eine Folge dessen ist der bekannte Jojo-Effekt, so dass nach der schnellen Abnahme das verlorene Gewicht schnell wieder drauf sein kann, wenn man nicht aufpasst – und dann war der ganze Aufwand umsonst.

Was bringen die Globuli wirklich?

Die empfohlene Einnahme der Globuli bringt letztendlich, wenn überhaupt einen Placebo-Effekt mit sich. Da das richtige hCG-Hormon nicht einfach frei verkäuflich ist, nimmt man genau genommen nur kleine Zuckerkügelchen zu sich. Diese regen weder die Fettverbrennung großartig an, noch hemmen sie den Appetit oder sorgen dafür, dass das Gewicht dauerhaft niedrig gehalten wird. Das ist rein wissenschaftlich unmöglich und deshalb eine reine Marketingstrategie, um die teuren Zucker- Präparate zu verkaufen.

Dauerhaft hungern, um schlank zu bleiben?

Grundsätzlich solltest du beachten, eine sinnvolle Ernährungsumstellung vorzunehmen, wenn du abnehmen möchtest bzw. dich gesünder ernähren willst. Hierbei solltest du ein Ernährungsverhalten mit Routinen einführen, die du auch langfristig im Alltag umsetzen kannst.

Kannst du langfristig nur 500 Kcal am Tag essen?

Vermutlich nicht – solltest du und musst du auch nicht! Weshalb das für deine Gesundheit tatsächlich auch schwerwiegende Folgen mit sich bringen kann erklären wir im Folgenden.


Gesundheitliche Folgen der Stoffwechselkur

Aus gesundheitlicher Sicht ist von der Stoffwechselkur dringend abzuraten. Das extrem hohe Kaloriendefizit liegt weit unterhalb des Grundumsatzes der meisten Menschen. Weshalb du nicht unter deinem Grundumsatz essen solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Die Stoffwechselkur bringt vor allem Stress sowohl für den Körper, als auch für die Psyche mit sich. Wir haben ein paar typische Folgen der radikalen Diät aufgelistet, um zu veranschaulichen, wie gefährlich so eine Stoffwechselkur tatsächlich sein kann:


Was kostet die Stoffwechselkur?

upfit-stoffwechselkur-was-kostet-stoffwechselkur

Da die Nahrungsmenge während der Diät auf ein Minimum reduziert wird, spart man beim Lebensmitteleinkauf sicherlich den ein oder anderen Euro, der sonst z.B. für Brot, Süßigkeiten oder Außer-Haus-Essen ausgegeben worden wäre.

Allerdings muss man die Kosten für die Globuli und eigentlich notwendigen Nahrungsergänzungsmittel mit einbeziehen. Für die Globuli gibt man im Schnitt 20 € aus, was noch vergleichsweise wenig ist, wenn man die Kosten für z.B. Omega 3 – Kapseln, jegliche Vitaminpräparate und Eiweißpulver zusammenrechnet.

Diese Nahrungsergänzungsmittel sind nämlich theoretisch zwingend notwendig, um im Rahmen der vorgegebenen Kalorienangabe zu bleiben und trotzdem seinem Körper die Nährstoffe zu liefern, die er dringend braucht. Die Ausgaben dafür können sich gut und gerne auch mehrere hundert Euro belaufen.


Für wen ist eine Stoffwechselkur geeignet?

Die Stoffwechselkur ist für alle geeignet, die in möglichst kurzer Zeit möglichst viel Gewicht verlieren wollen – ohne Rücksicht auf ihre Gesundheit zu nehmen. Möglichst gute Bedingungen, die Stoffwechselkur durchzuführen, sind wenig Stress im Alltag und eine sehr gute Selbstkontrolle.

Die Kur allein bringt genug Stress durch die starke Kalorienreduktion mit sich, wodurch es auch schnell mal an Energie im Alltag mangeln kann. Wer zu Heißhungerattacken neigt und Essen liebt, dem wird es schwer fallen nur ein bis zwei kleine Portionen am Tag zu essen, die wahrscheinlich nicht mal wirklich schmackhaft und sättigend für die meisten sein werden.

Mit viel Disziplin und Restriktion ist diese Stoffwechselkur also durchaus machbar, jedoch nicht zu empfehlen. Grundsätzlich gibt es auch deutlich gesündere und nachhaltigere Wege, das Gewicht zu reduzieren, ohne sich dabei dermaßen einschränken zu müssen:


Welche Alternativen zur Stoffwechselkur gibt es?

upfit-stoffwechselkur-alternativen-zur-stoffwechselkur

Sucht man nach gesunden Alternativen zur Stoffwechselkur ist die Auswahl groß. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten sein Wunschgewicht zu erreichen – auch ohne Verzicht und Hungern!

Grundlage dafür ist und bleibt eine gesunde, ausgewogene Ernährung, die sich langfristig in den Alltag integrieren lässt und einem Freude bereitet.

Ja – sowas existiert tatsächlich! Zu einem gesunden Lebensstil zählt auch körperliche Bewegung, welche den Gewichtsverlust unterstützt und dein Gewichtsmanagement langfristig aufrechterhält. Wir von Upfit helfen dir gern dabei, einen Ernährungsplan zu finden, der dich mit Spaß und Genuss an dein Ziel bringt, ohne gesundheitliche Bedenken haben zu müssen!


Unser Fazit zu der Stoffwechselkur

Auch wenn es verlockend klingt, in nur 21 Tagen mehrere Kilos zu verlieren, sollte man sich von dem Schein nicht trügen lassen! Unserer Meinung nach bringt die Stoffwechselkur viel mehr Nachteile mit sich, als dass es die 5 Kilo weniger auf der Waage wert wäre.

Auch die deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) bestätigt, dass die Einnahme von hCG keinen nachweislichen Effekt auf das Abnehmergebnis hat. Selbst bei der Verwendung des richtigen Hormons würde es eher zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen, wie Kopfschmerzen oder Depressionen kommen, als das es einen Diätvorteil bieten würde.

Da gibt es deutlich gesündere Alternativen, um den Stoffwechsel anzuregen und Gewicht zu verlieren. Welche das sind erfährst du in diesem Artikel.


Häufige Fragen und Antworten

Eine Stoffwechselkur zielt darauf ab, den Stoffwechsel in Fahrt zu bringen und dadurch Gewicht zu reduzieren. Grundlage hierfür stellt ein extrem großes Kaloriendefizit dar.

Bei der Stoffwechselkur soll u.a. auf Kohlenhydrate und zuckerreiches Obst und Gemüse verzichtet werden. Da Möhren im Vergleich zu anderem Gemüse viel Zucker enthalten, ist es während der Stoffwechselkur verboten.

Angesichts der vielen Verbote, des hohen Kaloriendefizits und vor allem der mangelnden wissenschaftlichen Belege für die Sinnhaftigkeit der Stoffwechselkur, ist nur davon abzuraten. Die mit einhergehenden gesundheitlichen Folgen und der vorhersehbare Eintritt des Jojo-Effektes sind eindeutige Argumente gegen die Stoffwechselkur.


Quellen


Weitere spannende Beiträge