Rohkost als Ernährungstrend - Ist Rohkost wirklich so gesund?

Upfit-Gemüse-Rohkost

Der Begriff Rohkost ist sehr vielen Menschen bekannt. Doch viele wissen nicht, was genau Rohkost ist und welche Lebensmittel neben den verschiedenen Obst- und Gemüsesorten dazu gehören.

In diesem Artikel klären wir dich darüber auf, ob der Trend gerechtfertigt ist und wie gesund dieser Ernährungstrend wirklich ist.


Was ist Rohkost?

Upfit-Rokost-Lachs-Gemüse

Rohkost bedeutet, dass die Lebensmittel in der Ursprungsform gegessen werden. Wichtig ist, dass das Lebensmittel nicht hitzebehandelt wurde. Die magische Grenze beträgt 40 Grad. Zu der Erhitzung gehört unter anderem das Backen, Braten und Kochen der Nahrung.

Rohkost darf auf nicht mehr als 40 Grad erwärmt werden.

Es könn sowohl pflanzliche als auch tierische Lebensmittel sein. Diese Ernährungsweise bedeutet also nicht, sich ausschließlich von vegetarischer und veganer Kost zu ernähren. Es ist dementsprechend mehr als nur Obst und Gemüse.


Welche Lebensmittel gehören zur Rohkost?

Upfit-Rohkost-Obst-gesund

Die vegane Rohkost, wozu unter anderem Obst und Gemüse zählt, ist wohl die bekannteste Art der rohen Kost. Jedoch gibt es zusätzlich auch die vegetarische und omnivore Rohkost.

In der folgenden Tabelle haben wir verschiedene Lebensmittel den Rohkost-Arten zugeordnet.

Vegane Rohkost Vegetarische Rohkost Ominivore Rohkost
Obst Vegane Rohkost Vegane Rohkost
Gemüse Eier Vegetarische Rohkost
Samen Rohmilchkäse Matjes
Nüsse weitere Rohmilchprodukte Bismarkhering
Sprossen Thunfisch
grünes Blattgemüse Lachs
Avocados Carpaccio
Pilze Tatar
Oliven Schinken
Öle

Ist eine Tomate Rohkost?

Die Tomate ist die beliebteste Gemüsesorte bei den Deutschen. Im Durchschnitt isst der Deutsche pro Kopf 23 kg Tomaten im Jahr. Doch gehört die Tomate zur Rohkost? Da die rohe Tomate nicht hitzebehandelt wurde, zählt die Tomate natürlich auch zu rohem Gemüse.

Sie können ohne Bedenken verzehrt werden, wobei die grünen Stellen der Stielansätze weggeschnitten werden müssen, weil diese giftig sein können. Tomaten sind sehr kalorienarm, da sie zu 95 % aus Wasser bestehen. Dazu enthalten sie sehr viele wichtige Nährstoffe, wie Vitamin A, Vitamin C und Magnesium.


Ist Rohkost gesund oder ungesund?

Upfit-Gemüse-Rohkost-Schüssel-gesund

Rohes Obst- und Gemüse gilt aufgrund ihres hohen Vitamingehalts, Ballaststoffen und Mineralstoffen als gesund.

Die Ernährung jedoch komplett auf Rohkost zu beschränken, ist nicht empfehlenswert, denn bei dieser dauerhaften Ernährungsweise fehlen dem Körper auf langer Sicht wichtige Nährstoffe. Dazu gehören unter anderem Eisen, Vitamin D und Jod.

Vorteile von Rohkost

  • Vitamine, Mineralstoffe & Enzyme bleiben enthalten: Die Nahrung wird nicht erhitzt und verliert somit keine wichtigen Inhaltsstoffe.
  • Darmfunktion kann sich verbessern: Die große Menge an Ballaststoffen sorgen für eine gute Funktion des Darms und bringen die Verdauung in Schwung.
  • Höheres Sättigungsgefühl: Der hohe Ballaststoffgehalt von Obst und Gemüse sorgt für eine länger anhaltende Sättigung.

Nachteile von Rohkost

  • Blähungen: Der hohe Ballaststoffgehalt kann bei einigen Menschen zu Bauchschmerzen und Blähungen führen.
  • Nährstoff- & Vitaminmangel: Der ausschließliche Verzehr von rohem Obst und Gemüse sorgt bei längerer Dauer unter anderem für einen Jod- und Vitamin D-Mangel.
  • Belastung durch Schadstoffe: Einige rohe Lebensmittel sind mit Krankheitserreger sowie Bakterien belastet. Durch die Erhitzung werden diese Schadstoffe unschädlich gemacht beziehungsweise abgetötet.

Ist es gesund wenn ich nur Gemüse esse?

Bei jeder Mahlzeit solltest du versuchen etwas Gemüse zu dir zu nehmen.

Wenn du jedoch ausschließlich Gemüse isst, dann gibst du deinem Körper nicht alle lebensnotwendige Nährstoffe. Diese Ernährungsweise ist nicht gesund und führt zu einem großen Nährstoffmangel. Für eine gesunde Ernährung sind neben den Vitaminen auch Fette, Proteine und Kohlenhydrate wichtig.

Bei einer pflanzenbasierten Ernährung gehören daher Nüsse, Keime, Saaten und Kerne zur Grundausstattung.

Ist es gesund wenn ich nur Obst esse?

Durch Obst nimmst du viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe zu dir.

Ist es folglich gesund jeden Tag nur Obst zu essen? Ähnlich wie bei der einseitigen Ernährung von Gemüse, ist die einseitige Aufnahme von Obst nicht gesund und sorgt für eine Unterversorgung mit notwendigen Nährstoffen, wie Fetten und Proteinen. Diese sind für deinen Stoffwechsel, die Funktion von Muskulatur und Organen und für die Leistung deines Gehirns sehr wichtig. Obst enthält fast ausschließlich den Makronährstoff Kohlenhydrate, also zuckerhaltige Verbindungen.

Daher kann die einseitige Obst-Ernährung insbesondere bei Diabetikern zur Lebensgefahr werden, deren Stoffwechsel nicht in der Lage ist seinen Blutzucker selbständig zu regulieren. Eine weitere Nebenwirkung kann die abführende Wirkung sein.

Kann man abnehmen wenn man nur Salat ist?

Wenn du täglich nur Salat isst, dann wirst du schon nach kurzer Zeit einen Unterschied auf der Waage bemerken. Deine Pfunde werden sehr schnell purzeln. Durch die einseitige Nahrungsaufnahme nimmst du jedoch nicht alle notwendigen Nährstoffe zu dir.

Entscheidend ist, was nach deiner einseitigen Salat-Ernährung passiert. Oftmals wird die Salat-Diät sehr schnell beendet, da Heißhungerattacken die Diät unterbrechen und zu unkontrolliertem Essen führen. Auch nach längerem Durchhaltevermögen, wirst du ziemlich schnell Bekanntschaft mit dem Jojo-Effekt machen.

Wenn du während deines Abnahmeprozesses also nur Salat isst, dann fehlen dir wichtige Nährstoffe und du wirkst höchstwahrscheinlich nach Beendigung dieser Diät ein negatives Ergebnis auf der Waage sehen, wenn Du zu alten Gewohnheiten zurückkehrst.


Welches Gemüse darf ich roh essen und welches nicht?

Upfit-Gemüse-Schüssel-Bowl

Die meisten Gemüsesorten kannst du ohne Bedenken roh essen. Es gibt jedoch auch einige, die du nicht roh essen solltest, da diese im rohen Zustand giftig sein könnten. In der folgenden Tabelle haben wir Gemüsesorten aufgelistet, die im Rohzustand essbar sind oder nicht.

Gemüse (roh) essbar nicht essbar
Aubergine X
Blumenkohl
Bohnen X
Brokkoli
Champignons
Chicorée
Fenchel
Frühlingszwiebel
Karotten
Kartoffeln X
Kichererbsen X
Knoblauch
Kohl
Kohlrabi
Kürbis
Mangold
Meerrettich
Paprika
Rhabarber
Rosenkohl
Rote Beete
Spargel
Schwarzwurzeln
Spinat
Süßkartoffeln
Tomate
Zucchini

Wie viel Rohkost darf ich essen?

Die Empfehlung der DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) liegt bei 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst pro Tag.

Dies entspricht etwa 400 g Gemüse und 250 g Obst, wobei nur die Hälfte Rohkost sein muss. Eine reine Rohkost-Ernährung ist nicht empfehlenswert, da diese nicht gesundheitsfördernd ist.

Was ist schwer verdauliche Rohkost?

Schwer verdauliche Rohkost führt schnell zu einem Unwohlsein und einem Blähbauch. Von diesen Lebensmitteln solltest du insbesondere am Abend absehen, damit deine Verdauung zur Ruhe kommt und einen unruhigen Schlaf verhinderst.

Wir  haben die Lebensmittel aufgeführt, die schwer verdaulich sind und Blähungen verursachen können:

Gemüse Obst weitere Rohkost
Kohlsorten unreifes Obst Nüsse
Lauch rohes Steinobst Lachs
Zwiebeln Avocados Hering
Paprika
Oliven
Rettich
Hülsenfrüchte

Rohkost Rezepte

Upfit-Zucchini-Nudeln-Rezept-lecker

Wir haben für dich eine kleine Auswahl an Rohkost-Rezepten zusammengestellt. Du möchtest noch mehr Inspiration? In unserer kostenlosen Rezeptdatenbank findest du weiter Rohkost-Rezepte.

Gemüse-Bowl

Zutaten:

  • 1x Paprika
  • n.B. Eisbergsalat
  • 3x Radieschen
  • 1x Gurke
  • 1x Möhre
  • 3x Tomaten
  • Zitronensaft
  • 100g Walnüsse
  • 30g Sonnenblumenkerne

Zubereitung:

  1. Das Gemüse waschen, schälen und in kleine Portionen schneiden.
  2. Das Gemüse in eine Schüssel geben.
  3. Anschließend mit Walnüsse und Sonnenblumenkernen garnieren.
  4. Zum Schluss etwas Zitronensaft hinzugeben.

Kalte Zucchini-Nudeln

Zutaten:

  • 2x kleine Zucchinis
  • 3x Tomaten
  • 1x  Knoblauchzehe
  • n.B. Basilikum
  • n.B. Petersilie
  • n.B. Wasser
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Die Zucchinis waschen und mit einem Spiralschneider zu Spaghettis formen.
  2. Die Tomaten waschen und in kleine Stückchen schneiden. Zusammen mit der Knoblauchzehe, dem Basilikum, der Petersilie und etwas Wasser zu einer Sauce mixen.
  3. Anschließend die Sauce mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken.

Unser Fazit zu Rohkost

Mit Rohkost kannst du grundsätzlich nicht viel falsch machen. Durch die wichtigen und gesunden Nährstoffe, sowie einen hohen Ballaststoffanteil, bietet Rohkost dir viele Vorteile zum Abnehmen oder deine Gesundheit zu unterstützen. Achte dabei aber darauf, dass deine grundsätzliche Ernähungsweise ausgeglichen ist.

Für lebensnotwendige Prozesse im Körper benötigst du neben den Inhaltsstoffen von Gemüse und Obst auch eine gute Versorgung mit den Makronährstoffen Fett und Protein. Rohkost sollte einen festen Platz in Deiner täglichen Ernährung haben, aber nicht ausschließlich auf dem Speiseplan stehen.


Häufige Fragen und Antworten

Die klassische Rohkost, welche hauptsächlich Obst und Gemüse inkludiert, enthält viele wichtige Vitamine, Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Mineralstoffe, welche wichtig für deinen Körper sind. Achte jedoch auf eine ausgewogene Ernährung, die alle wichtigen Mikronährstoffe enthält.

Nüsse, wie du sie in vielen Supermärkten vorfindest zählen nicht zur Rohkost, da diese mit Hitze behandelt wurden. Wenn die Nüsse jedoch unbehandelt sind, dann gehören sie zu den klassischen Rohkost-Lebensmitteln.

Das Gemüse am Abend sollte im besten Fall gedünstet sein, denn der hohe Ballaststoffgehalt von Rohkost kann über Nacht zu Verdauungs- und Schlafprobleme führen. Tagsüber ist die Aufnahme von Rohkost besser, da die Bewegung über den Tag die Verdauung unterstützt und Blähungen verhindert werden.


Weitere spannende Beiträge